Search
de-DEhu-HUen-US
Montag, 13. Juli 2020

Was ist MECHATRONIK?

Der Begriff Mechatronik steht für ein fachübergreifendes Herangehen an die Entwicklung, die Produktion und die Vermarktung intelligenter Produkte. Eine mechatronische Ausbildung enthält die wesentlichen Inhalte des klassischen MASCHINENBAUES, kombiniert mit Inhalten der ELEKTRONIK, der ELEKTROTECHNIK und der INFORMATIK.

Wesentlich ist dabei die Betrachtung des Gesamtsystems und nicht das Denken in den einzelnen Fachbereichen. Ein hoher Anteil von grundlegendem SYSTEMWISSEN ist dazu unbedingt notwendig, die Ausbildung muss daher vorwiegend in die GRUNDLAGEN gehen - und nur dort, wo es unbedingt notwendig ist - auch in die TIEFE.

Was sind typische mechatronische Systeme?

Typische mechatronische Systeme sind einerseits intelligente Produkte wie z.B. ein DVD-Player, eine Waschmaschine oder ein Automotor. Andererseits findet man sie auch als typische Automatisierungseinrichtungen - z.B. als Schweißroboter, Bestückungsautomaten oder Fertigungsstraßen.

Kurz: Mechatronik ist überall dort "drin", wo ein Programm über elektronische Komponenten etwas antreibt oder steuert...

Klassische technische Lösungen in Form von rein mechanischen Konstruktionen und Getrieben werden dabei zunehmend durch mechatronische Lösungen ersetzt, da nur damit die hohen Anforderungen an moderne Geräte erfüllt werden können.

Was sind die typischen Tätigkeitsfelder einer Mechatronikerin / eines Mechatronikers?

  • Die Entwicklung und Konstruktion mechatronischer Systeme
  • Das Testen und Simulieren mechatronischer Systeme
  • Entwicklung und Test hardwarenaher Software
  • Automatisierung, Inbetriebsetzung, Betrieb, Wartung und Recycling von Produktionsanlagen
  • Qualitätsmanagement und Logistik
  • Die Projektleitung bei interdisziplinären Projekten
  • Beratungstätigkeit in Industrie und Dienstleistungsbetrieben

und zwar vor allem in den folgenden Branchen:

  • Maschinenbau und Elektrotechnik
  • Hardwarenahe Softwareentwicklung
  • Produktionsbetriebe, Kraftfahrzeug- und Luftfahrzeugbau
  • Feinwerktechnik, Optik, Medizintechnik
  • Elektronik und Messtechnik, u.v.a.

Was muss eine Mechatronikerin / ein Mechatroniker können? 

  • Fehler in mechatronischen Systemen finden und einfache Fehler reparieren können
  • Antriebe jeglicher Art nach Datenblättern und Kennlinien aussuchen können
  • Geeignete Steuerungen aussuchen, programmieren und vernetzen können
  • Die wichtigsten Messungen an Geräten und Systemen durchführen und auswerten können
  • Mechatronische Systeme aus Komponenten zusammenbauen und normgerecht darstellen können
  • Die Funktionsprinzipien der wichtigsten Maschinen kennen
  • Maschinen und Anlagen sicher entwerfen und betreiben können (Maschinensicherheit)
  • Die wichtigsten Materialien, Herstellungs-und Bearbeitungsverfahren kennen
  • Die wesentlichsten wirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen eines Betriebes kennen
  • Die Grundlagen der Qualitätssicherung kennen und praktisch anwenden können
  • Arbeitsabläufe und ganze Projekte planen und zielgerichtet durchführen können
  • In Englisch frei sprechen und Datenblätter lesen können
Copyright HTL Eisenstadt, 2020