Search
de-DEhu-HUen-US
Sonntag, 29. Mai 2022

Höhere Technische Bundeslehranstalt Eisenstadt

AKTUELLES

NEWS

Abschlusslehrfahrt der 5AHMEA und 5BHMEA

Vom 15. bis 19.02.2016 fand die Abschlusslehrfahrt der 5AHMEA und 5BHMEA nach Prag statt. Das erste Ziel auf unserer Reise war Brünn, die zweitgrößte Stadt Tschechiens. In einer zweistündigen Stadtführung mit zwei Reiseleiterinnen konnten wir die Sehenswürdigkeiten besichtigen. Zu diesen zählen zum Beispiel die Sankt Peter und Paul Kathedrale, das alte Rathaus und der Freiheitsplatz. Um ca. 17:30 Uhr erreichten wir unser Hotel „U Divadla“ in Prag. Die Zimmer waren gemütlich eingerichtet und sehr sauber. Ein großer Vorteil des Hotels ist die gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Diese fahren direkt in die Innenstadt, in welcher sich sehr viele interessante Lokale und Sehenswürdigkeiten befinden. Um 18:00 Uhr traten wir eine Schifffahrt auf der Moldau an, bei der wir das wunderschön beleuchtete Prag bei Nacht vom Wasser aus sahen. Vor allem die Karlsbrücke, welche wir unterquerten, den Aussichtsturm Pertin und das Metronom behielten wir von dieser Fahrt in Erinnerung.

Am zweiten Tag unserer Abschlusslehrfahrt besuchten wir mit einer deutschsprachigen Reiseleiterin das berühmte Prager Judenviertel mit seinen Synagogen und dem alten Judenfriedhof. Dort lernten wir einiges über die jüdische Glaubenskultur und die Geschichte in Prag. Am Nachmittag dieses Tages fuhren wir mit unserem Bus in die ehemalige Militärstadt Theresienstadt, wo wir die kleine Festung ausgiebig besichtigten und viel über die Geschichte dieser beeindruckenden Stätte erfuhren. Theresienstadt wurde unter Joseph II. als Festung errichtet, um Prag vor Angriffen zu schützen. Erst 1940 wurde dort ein Gestapogefängnis eingerichtet.

Am Mittwoch besuchten wir das Skoda Werk in Mladá Boleslav (ca. 60km von Prag entfernt), das auch als Hauptsitz von Skoda dient. Täglich werden 2500 - 3000 Autos verschiedener Modelle im größten Werk von Skoda hergestellt. Während der Werksführung besuchten wir folgende Abteilungen: den Komponentenbau, das Presswerk, den Karosseriebau und zuletzt die Endmontage. Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass man nach einer 2 1/2 stündigen Führung im Skoda Werk einen detaillierten Einblick in die Produktion von PKW gewinnt. Nach einem Mittagessen begann eine Skoda-Museumsführung, bei der wir über die geschichtliche Entwicklung der Marke informiert wurden. Um 15:30 Uhr machten wir uns auf den Weg von Mladá Boleslav zurück nach Prag in die Brauerei  Staropramen, die zweitgrößte tschechische Brauerei. Den historischen Hintergrund sowie einige Fakten zu Herstellung, Rezeptur und Export wurden über eine virtuelle Führung vermittelt. Diese Führung dauerte ca. eine dreiviertel Stunde und endete mit einer Bierverkostung. Im Anschluss daran besuchten wir das der Brauerei angeschlossene Restaurant, wo wir unser vorreserviertes Abendmenü genießen durften.

Den vorletzten Tag der Abschlusslehrfahrt verbrachten wir mit einer Werksbesichtigung in Kolin, ca. 60 km östlich von Prag. An diesem Standort produziert TPCA (Toyota-Peugeot-Citroen-Automobile) die Modelle Toyota Aygo, Peugeot 108 und Citroen C1, welche auf einer gemeinsamen Plattform basieren. Mit einem kleinen Zug wurden wir durch das Werk chauffiert, während uns über ein Funkgerät eine englische Erklärung zu den Produktionsschritten vorgespielt wurde. Im Anschluss an die Werksbesichtigung sahen wir einen Film über die Entstehung des Werkes. Wieder in Prag, beschlossen wir den gemeinsamen Tag mit einem Spaziergang auf dem Hradschin und über die Karlsbrücke.

Am Freitag traten wir nach einem reichhaltigen Frühstück um 8:00 Uhr die Heimreise mit einem Zwischenhalt im Siemenswerk in der Wiener Leberstraße an. In diesem Werk werden zur Zeit Railjet-Garnituren für die ÖBB, Straßenbahn- und U-Bahn- Fahrzeuge für die Wiener Linien, Straßenbahngarnituren für die niederländische Stadt Den Haag sowie fahrerlose Fahrzeuge für die Metro Riad hergestellt. Abgesehen davon befindet sich an diesem Standort eine in Europa einzigartige Roboterlackieranlage. In einer zweistündigen Werksführung wurden wir über den gesamten Herstellungsprozess von unterschiedlichen Triebzügen und Personenwagen informiert. Um 16:00 Uhr erreichten wir Eisenstadt, den Ausgangspunkt unserer Abschlusslehrfahrt.

Rückblickend können wir festhalten, dass unsere Reise abwechslungsreich war, weil wir sowohl kulturelle Eindrücke Prags als auch technisch interessante Einblicke in die Fahrzeugindustrie gewinnen konnten.

Verfasser: Team 5AHMEA und 5BHMEA

 


Print
0 Kommentare
Bewerten Sie diesen Artikel:
4.8

Kategorien: MECHATRONIKAnzahl der Ansichten: 13190

TAGs: MECHATRONIKAUSZEICHNUNGEN

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Copyright HTL Eisenstadt, 2022