Search
de-DEhu-HUen-US

Info für zukünftige Werkstofftechnikerinnen und Werkstofftechniker

Die Höhere Abteilung für Metallische Werkstofftechnik vermittelt neben einer vertieften Allgemeinbildung eine umfassende praktische und fundierte fachtheoretische Ausbildung in den verschiedenen Bereichen der Werkstofftechnik, die die Absolventen und Absolventinnen befähigen ingenieurmäßige Tätigkeiten in der Auswahl, Aufbereitung, Verarbeitung, Anwendung und Verwertung von metallischen Werkstoffen auszuüben. Dabei kombinieren sie Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Bereichen Maschinenbau und Verfahrens- und Entwicklungstechnik mit Elementen der Ökologie, Werkstoffprüfung, Umweltanalytik sowie Projektmanagement und Betriebstechnik.


Voraussetzungen

kommend aus:

  • Allgemein bildender höhere Schule (AHS): positiver Abschluss der achten Schulstufe

  • Neuer Mittelschule (NMS): positiver Abschluss der achten Schulstufe bei positiver Beurteilung aller differenzierten Pflichtgegenstände (Deutsch, Mathematik, Fremdsprache) in vertiefender Bildung, ansonsten Aufnahmeprüfung.

  • Polytechnische Schule (PTS): positiver Abschluss auf der 9. Schulstufe


Zielgruppe

Jugendliche nach Abschluss einer AHS-Unterstufe, Neuen Mittelschule oder Polytechnischen Schule

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt ab dem ersten Tag der Semesterferien bis spätestens 2. Freitag nach den Semesterferien. Bei der Anmeldung ist die Vorlage des Originals der Schulnachricht der 4. Klasse erforderlich.

Abschluss

Reife- und Diplomprüfung (Matura)

Berechtigungen nach positiven Abschluss

  • Studienberechtigung an österreichischen Universitäten bzw. Universitäten in der Europäischen Union

  • Studienberechtigung an österreichischen Fachhochschulen bzw. Fachhochschulen in der Europäischen Union

  • Anwartschaft auf die Standesbezeichnung Ingenieur/in nach dreijähriger einschlägiger Tätigkeit und einem Zertifizierungsverfahren einschließlich Fachgespräch vor der Zertifizierungskomission. Das Zertifizierungsverfahren führen in Österreich z.B. WKO, BFI und TÜV durch.

  • Ersatz der gewerblichen Unternehmerprüfung d.h. berechtigt zur Ausübung einschlägiger Gewerbe laut Gewerbeordnung und Ingenieursgesetz. 

    Informationen zur Gewerbeordnung einschließlich konkreter Zugangsvoraussetzungen findet man z.B. im Portal der Berufsbildenden Schulen unter www.gewerbeordnung.at.



Tätigkeitsbereiche unserer Absolventen

Die Tätigkeitsbereiche unserer Absolventinnen und Absolventen umfassen unter anderem den fachspezifischen Einsatz im Qualitäts- und Umweltmanagement, Forschung und Entwicklung, Produktionsmanagement, technischer Einkauf und Vertrieb, CAD-Konstruktion sowie in der Verfahrenstechnik.

 


Copyright HTL Eisenstadt, 2020