Search
de-DEhu-HUen-US
Mittwoch, 15. Juli 2020

Allgemeines über Maschinenbau

Höhere Abteilung für Maschinenbau – Ausbildungsschwerpunkt Anlagentechnik

Das Ausbildungsziel der Höheren Lehranstalt für Maschinenbau mit dem Ausbildungsschwerpunkt Anlagentechnik ist die Vermittlung von Allgemeinbildung sowie von fundierten naturwissenschaftlichen und technischen Fachkenntnissen rund um den Maschinenbau.

Die notwendigen Grundvoraussetzungen für diesen Ausbildungsschwerpunkt sind das Interesse an Mathematik und Physik sowie das spezielle Interesse an technischen Vorgängen und Anlagen.


Die fünfjährige Ausbildung beginnt mit allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Englisch, Geografie, Geschichte, Mathematik, Physik, Chemie, etc. sowie mit allgemein technischen Fächern wie Mechanik, Maschinenelemente, Konstruktionsübungen, Fertigungstechnik und Informatik. Parallel dazu findet die praktische Ausbildung in den verschiedenen Werkstätten wie Dreherei, Fräserei, Tischlerei, Kunststoffwerkstätte, Schweißerei, Montage etc. statt.

In den oberen Jahrgängen kommen dann die maschinenbautypischen Fächer dazu. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler sehr viel über  Berechnung, Konstruktion und Bau von fördertechnischen Anlagen, von Pumpen und Turbinen, von energie- und umwelttechnischen Anlagen sowie von Verbrennungsmotoren. Weiters lernen sie sehr viel über Fertigungstechnik sowie Automatisierungstechnik (Elektrotechnik, Elektronik sowie MSRT). Diese theoretische Ausbildung wird durch verschiedene praktische Übungen und Arbeiten am Pumpenprüfstand, am Motorprüfstand, am Windkanal, im Werkstoffprüflabor, im Feinmesslabor, im Robotiklabor und verschiedenen anderen Laboratorien ergänzt.

Neben diesen Pflichtgegenständen können freiwillig auch andere Qualifikationen im Rahmen von Freifächern sowie unverbindlichen Übungen erworben werden.

Natürlich werden auch verschiedene Schulveranstaltungen durchgeführt. Neben den eintägigen Veranstaltungen wie Wandertagen und Exkursionen können auch einwöchige Sportveranstaltungen, Sprachwoche, Kulturwochen und Projektwochen durchgeführt werden.

Die Abteilung Maschinenbau hat seit vielen Jahren sehr gute Kontakte zur Fa. Liebherr Ehingen in Deutschland, zu der unsere besten Schüler des vierten Jahrganges auf die Dauer von drei Wochen gehen können und dort ihre ersten Auslandserfahrungen sammeln können.

Die Maschinenbauerinnen und Maschinenbauer der höheren Klassen nehmen regelmäßig an verschiedenen Wettbewerben teil, bei denen sie immer wieder sehr gute Erfolge erzielen.

Nach fünfjähriger Ausbildung findet die Reife- und Diplomprüfung, die sogenannte Matura, statt. Mit einem positiven Maturazeugnis der HTL für Maschinenbau haben unsere Absolventinnen und Absolventen sehr gute Berufschancen in verschiedenen Bereichen des Maschinenbaus und erhalten nach drei Jahren den Titel „Ingenieur“. Und wer sein Fachwissen nach der Matura noch vergrößern will, kann an jeder Fachhochschule und jeder Universität weiterstudieren……


.........genauere Informationen über die HTL für Maschinenbau

 

 

Copyright HTL Eisenstadt, 2020