Search
de-DEhu-HUen-US
Samstag, 24. Juli 2021

Auszeichnungen Flugtechnik 2012

Auszeichnungen Flugtechnik 2012

Hervorragende Leistungen bei Dassault Systemes CAD Wettbewerb 2012

Auch in diesem Schuljahr fand wieder ein österreichweiter Catia-Wettbewerb unter dem Namen „Engineering Excellence“  statt, an dem viele HTL´s teilnahmen. Dabei erreichten 2 Schülergruppen der HTL Eisenstadt, Ausbildungsschwerpunkt Flugtechnik, den ersten Preis:

Erster Preis in der Kategorie „Professionals“: Die Schüler Gross Christopher, Niegl Peter und Schraufstädter Elias aus der 5BHMIG erreichten mit ihrer Konstruktion eines Wankelmotors den ersten Preis.

Erster Preis in der Kategorie „Engineering Projects“: Die Schüler Drasl Dominik, Gneist Lukas, Pusztai Daniel und Weingartshofer Lukas aus der 3AHMIG erreichten mit ihrer Konstruktion eines Modellhubschraubers  Shark 500 den ersten Preis.

Vierter Preis in der Kategorie „Engineering Projects“: Die Schüler Kraus Paul, Marko Albert und Meyer Mario aus der 3BHMIG erreichten mit ihrer Konstruktion eines Planetengetriebes den vierten Preis.

Der Betreuer unserer erfolgreichen Flugtechniker war Dipl.Ing. Manfred Milkovits.

Die Preisverleihung fand am 31. Mai 2012 bei Diamond Aircraft am Flugplatz Wiener Neustadt statt.

Die HTL Eisenstadt gratuliert zu diesen ausgezeichneten Leistungen und wünscht allen Teilnehmern weiterhin viel Erfolg.

 

Zweiter Platz bei Jugend Innovativ

Beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend Innovativ“ wurden in der Kategorie „Engineering“ österreichweit 267 Projekte eingesendet, darunter auch das Projekt „Reduktion des parasitären Widerstandes“ von den Schülern Herbert Gerhardter und David Zefferer aus der 5AHMIG. Davon kamen 6 Projekte ins Finale, und unsere beiden Flugtechniker erreichten dabei den großartigen zweiten Platz. Die Betreuer seitens der HTL Eisenstadt waren Dipl.Ing. Gerhard Probst und Dipl.Ing. Dr. Michael Türk.

Die Preisverleihung erfolgte am 1. Juni 2012 im FH Campus Wien. Zusätzlich werden die beiden Schüler im nächsten Jahr an der „INTEL International Science and Engineering Fair“ in Phoenix/Arizona teilnehmen. Die HTL Eisenstadt gratuliert zu dieser ausgezeichneten Leistung.


Auszeichnung für Nachwuchsforscher

Für ihre Methode zur Verringerung des Luftwiderstandes an Tragflächen von Flugzeugen sind zwei Schüler der HTL Flugtechnik in Eisenstadt bei der weltgrößten Wissenschaftsmesse für Schüler in Phoenix in den USA mit zwei Auszeichnungen bedacht worden.

Der 19-jährige Herbert Gerhardter und der 20-jährige David Zefferer gewannen einen „Special Award“ der United Airlines Foundation und erhielten zudem für den zweiten Rang im Bereich „Energy and Transportation“ einen „Grand Award“ der Intel Foundation.

Um den Luftwiderstand an der Oberfläche von Tragflächen aller Art zu reduzieren, wählten die beiden Schüler einen kreativen Ansatz: Mittels an der Oberfläche angelegter Hochspannung können sie die Strömung beeinflussen. Im Rahmen ihres Forschungsprojekts nutzen Gerhardter und Zefferer das Phänomen, dass Luftschichten, die sich ganz nahe an der Oberfläche von Körpern bewegen, durch Ionisierung mit Energie angereichert werden können. Befinden sich mehr positiv geladene Teilchen in dieser Grenzschicht zwischen dem Material und der Luft, verringert sich der Widerstand.

1.500 Nachwuchsforscher aus 70 Ländern

Neben den beiden Eisenstädter Schülern nahmen heuer noch zwei weitere heimische Teams an der Intel International Science and Engineering Fair (ISEF) teil. Die anderen österreichischen Teilnehmer gingen bei der Preisverleihung aber leer aus. Mit mehr als 1.500 Nachwuchsforschern aus mehr als 70 Ländern gilt die ISEF als größte internationale Veranstaltung in dem Bereich.

Publiziert am 22.05.2013


 


Copyright HTL Eisenstadt, 2021