Search
de-DEhu-HUen-US
Mittwoch, 15. Juli 2020

Höhere Technische Bundeslehranstalt Eisenstadt

NEWS

Abschlusslehrfahrt der 5AHFT nach München

 Die perfekt geplante Abschlusslehrfahrt der 5AHFT fand heuer direkt nach den Herbstferien statt, und zwar von Montag, den 05.11.2018 bis Freitag, den 09.11.2018.  Da wir bekannte Firmen wie FACC bereits besichtigt hatten, ermöglichte uns dies eine direkte Anreise nach München.

Nach einem Rundgang in der Allianz Arena kamen wir gut in unserem gebuchten a&o Hostel in München an. Den Montagabend verbrachten wir bei einem typisch bayerischen Essen im Augustiner-Keller mit unserer Frau Prof. Hartmann, dem Herrn Prof. Grafl und dem besten Buslenker Peter Kalab.

Der TU München widmeten wir den kompletten Dienstag. Folgende Schwerpunkte wurden gesetzt: Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik, Lehrstuhl für Produktentwicklung und Leichtbau, Lehrstuhl für Raumfahrttechnik, Lehrstuhl für Luftfahrtsysteme und Lehrstuhl für Werkstoffkunde. Absolventen der HTL Eisenstadt, die ihr Studium an der TU München absolvieren bzw. absolviert haben, waren äußerst kompetente Vortragende für die spezifischen Bereiche, hinzu kam, dass wir ausführlich über ein mögliches Studium an der TUM informiert wurden.

Bei Sonnenschein konnten wir das Mittagessen sogar im Freien am Universitätscampus einnehmen, und das im November!

Die Doktoranden ließen uns auch Vorlesungsluft schnuppern, so bei einem österreichischen Professor für Werkstoffkunde.

 „Freude am Fahren, flexibel, effizient, nachhaltig“, unter diesem Motto stand der Mittwochvormittag. Das BMW Group Werk Dingolfing war das Ziel unserer Werksführung. Auf 288 Hektar Gesamtfläche werden täglich von 18.000 Mitarbeitern 1600 bereits verkaufte Fahrzeuge gefertigt. Das Fahrzeugprogramm umfasst neben der BMW 5er die BMW 6er und 7er Baureihen, zudem den BMW 3er Gran Turismo und das BMW 4er Gran Coupé. Seit Mitte 2018 wird das Dingolfinger Produktportfolio um den neuen BMW 8er erweitert. Durch innovativen Leichtbau mit einem Mix aus Stahl, Alu und carbonfaserverstärkten Kunststoffen (CFK) in der Karosseriestruktur hat das Werk mit der Produktion des BMW 7er ein neues Niveau beim intelligenten Mischbau erreicht. Mit dem BMW iNEXT kommt ab 2021 das erste vollelektrisch betriebene Fahrzeug der BMW Group auf den Markt. Das niederbayerische Werk trägt mit seinem einzigartigen Pendlerbussystem - 300 Busse, genutzt von 10.000 Mitarbeitern - in hohem Maß an einer Reduktion von CO2-Ausstoß bei. Durch das ständige Bestreben, Produktionsabfälle zu verwerten statt sie zu beseitigen, liegt die Recyclingquote im BMW Group Werk Dingolfing bei 99,7 Prozent. Mit einem Mittagessen in der Kantine des Werkes, welches keine Wünsche offen ließ, endete der beeindruckende Vormittag.

 Den Nachmittag verbrachten wir in der Flugwerft Schleißheim. In dieser Flugwerft dokumentieren etwa 70 Flugobjekte ein Jahrhundert ziviler und militärischer Luftfahrtgeschichte. In der gläsernen Restaurierungswerkstatt konnten wir mitverfolgen, wie Flugzeuge wieder instand gesetzt werden.

Bruno Graf, ein pensionierter Buschpilot mit Erfahrung in Australien und auf der Langstrecke fesselte uns mit seiner enthusiastischen Vortragsweise über jedes einzelne Exemplar bis zur Museumsschließung.

 Am Donnerstag ging es ins Deutsche Museum, wo jeder individuell seinen technischen Wissensdurst stillen konnte. Das Deutsche Museum in München ist nach Ausstellungsfläche das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt. In dem Museum, das jährlich von etwa 1,5 Millionen Menschen besucht wird, werden rund 28.000 Objekte aus etwa 50 Bereichen der Naturwissenschaften und der Technik ausgestellt. Die einzelnen Fotos dokumentieren die verschiedenen Interessen unserer Klasse.

 Unserem Motto „Qualität vor Quantität“ Rechnung tragend, gingen wir am Nachmittag unseren Vorlieben nach: Zur Gemeinschaftspflege ein Abschlussessen im Hofbräuhaus, Kulturgenuss bei Besichtigung historischer Gebäude, Laufen in den schönsten Parkanlagen Münchens unter sportlicher Führung von Prof. Grafl und zuletzt Souvenir-Erwerb für unsere Liebsten zuhause.

 Nach einem gemütlichen ausgiebigen Frühstück traten wir pünktlich um 09:00 Uhr mit Peter Kalab, unserem Wünsch-Chauffeur (!), die Heimreise nach Eisenstadt an.

Herzlichen Dank für die unvergessliche und sichere Fahrt!

 


Klassensprecher Kevin KUNTNER

Print
0 Kommentare
Bewerten Sie diesen Artikel:
4.5

Kategorien: Höhere Abteilung für FLUGTECHNIKAnzahl der Ansichten: 5021

TAGs:

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Copyright HTL Eisenstadt, 2020